Infothek

Steuern / Einkommensteuer 
Montag, 12.02.2018

Bei der Einnahme-Überschuss-Rechnung gibt es keine Pflicht zur Vergabe lückenlos fortlaufender Rechnungsnummern

Wenn ein Unternehmer bei der Gewinnermittlung durch Einnahme-Überschuss-Rechnung nicht lückenlos fortlaufende Rechnungsnummern verwendet, so berechtigt dies allein nicht das Finanzamt zur Erhöhung des Gewinns durch Schätzung eines “Un”-Sicherheitszuschlags.

mehr
Recht / Arbeits-/Sozialrecht 
Freitag, 09.02.2018

Unternehmen des Maler- und Lackiererhandwerks müssen Sozialkassen-Beiträge zahlen - Einschlägiger Tarifvertrag kraft Gesetzes anwendbar

Unternehmen des Maler- und Lackiererhandwerks müssen Sozialkassen-Beiträge zahlen, da der Tarifvertrag über das Verfahren für den Urlaub und die Zusatzversorgung für das Maler- und Lackiererhandwerk – unabhängig von der Wirksamkeit der Allgemeinverbindlicherklärung – auf alle erfassten Arbeitgeber anzuwenden ist.

mehr
Steuern / Lohnsteuer 
Freitag, 09.02.2018

Zur Verfügung stellen eines Kfz zur privaten Nutzung als geldwerter Vorteil

Die unentgeltliche oder verbilligte Überlassung eines Dienstwagens durch den Arbeitgeber an den Arbeitnehmer für dessen Privatnutzung führt unabhängig davon, ob und in welchem Umfang der Arbeitnehmer den betrieblichen Pkw tatsächlich privat nutzt, zu einem lohnsteuerlichen Vorteil.

mehr
Steuern / Umsatzsteuer 
Freitag, 09.02.2018

Steuerfreie innergemeinschaftliche Lieferung trotz fehlendem Belegnachweis

Fehlt bei einer behaupteten innergemeinschaftlichen Lieferung die sog. Gelangenheitsbestätigung des Abnehmers für die Verbringung des Liefergegenstandes in das übrige Gemeinschaftsgebiet, kann ausnahmsweise gleichwohl eine steuerfreie Lieferung angenommen werden, wenn feststeht, dass der gelieferte Gegenstand tatsächlich ins übrige Gemeinschaftsgebiet gelangt ist.

mehr
Recht / Zivilrecht 
Freitag, 09.02.2018

Anspruch auf Erstattung des Reisepreises nach nicht nur geringfügiger Änderung der Reiseleistung durch den Reiseveranstalter

Abgesehen von geringfügigen vom Reisenden hinzunehmenden Abweichungen ist eine nachträgliche Leistungsänderung bei einer Pauschalreise nur zulässig, wenn der Reiseveranstalter sich diese im Reisevertrag rechtswirksam vorbehalten hat. Er kann sich jedoch nur solche Leistungsänderungen vorbehalten, die unter Berücksichtigung seiner Interessen für den Reisenden zumutbar sind, d. h. nur Änderungen aufgrund von Umständen, die nach Vertragsschluss eintraten und für ihn bei Vertragsschluss auch nicht vorhersehbar waren.

mehr
<< zurückweiter >>

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.