Infothek

Steuern / Einkommensteuer 
Sonntag, 04.03.2018

Aufwendungen für die Unterbringung in einem Internat als Kinderbetreuungskosten abzugsfähig

Internatskosten können als Kinderbetreuungskosten wie Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Tätigkeit geltend gemacht werden. Aufwendungen für Unterricht, die Vermittlung besonderer Fähigkeiten sowie sportliche und andere Freizeitbetätigungen sind hingegen vom Sonderausgabenabzug ausgeschlossen.

mehr
Steuern / Einkommensteuer 
Sonntag, 04.03.2018

Veräußerung eines Mitunternehmeranteils nach Umwandlung - Gewerbesteuer als Veräußerungskosten abzugsfähig

Die im Rahmen des Verkaufs eines Mitunternehmeranteils entstandene Gewerbesteuer ist als Veräußerungskosten abzugsfähig. Das Abzugsverbot steht dem nicht entgegen.

mehr
Recht / Arbeits-/Sozialrecht 
Sonntag, 04.03.2018

Leiharbeitnehmer hat keinen Anspruch auf "Equal Pay"

Die Klage eines Leiharbeitnehmers gegen seinen früheren Arbeitgeber auf Zahlung von Equal Pay wurde abgewiesen. Durch die Tarifverträge der Leiharbeitsbranche, abgeschlossen zwischen dem Bundesarbeitgeberverband der Personaldienstleister e.V. (BAP) und der DGB-Tarifgemeinschaft, i. V. m. dem Branchenzuschlagstarifvertrag für die Metall- und Elektroindustrie, sei in zulässiger Weise vom Grundsatz des Equal Pay abgewichen worden.

mehr
Recht / Arbeits-/Sozialrecht 
Sonntag, 04.03.2018

Weg zur Toilette im Rahmen einer Betriebsgemeinschaftsveranstaltung - Unfallversicherungsschutz besteht trotz Alkoholisierung

Eine Arbeitnehmerin, die innerhalb einer betrieblichen Gemeinschaftsveranstaltung auf dem Weg zur Toilette stürzt und sich verletzt, hat wegen des Arbeitsunfalls selbst dann einen Anspruch gegen die Berufsgenossenschaft, wenn der Unfall sich im leicht alkoholisierten Zustand ereignete.

mehr
Steuern / Einkommensteuer 
Donnerstag, 01.03.2018

Keine Kürzung der abzugsfähigen Unterhaltsleistungen an das studierende Kind bei Unterhaltsleistungen von dessen nichtehelichem Lebensgefährten

Wenn ein studierendes Kind zu gleichen Teilen von den Eltern und von dessen nichtehelichem Lebensgefährten unterstützt wird, so können die Eltern gemäß § 33a EStG trotzdem den vollen Höchstbetrag (ab 2018: 9.000 Euro) geltend machen.

mehr
<< zurückweiter >>

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.