Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Umsatzsteuer 
Donnerstag, 19.10.2017

Aufbau eines Strukturvertriebes nicht umsatzsteuerfrei

Die mit dem Aufbau und der Aufrechterhaltung eines Strukturvertriebes einhergehende Betreuung, Schulung und Überwachung von Versicherungsvertretern, die Festsetzung und Auszahlung der Provisionen sowie das Halten der Kontakte zu den Versicherungsvertretern sind keine umsatzsteuerfreien Tätigkeiten als Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler. So entschied der Bundesfinanzhof (Az. V R 19/16)

Der von einer Versicherung zum Aufbau eines Strukturvertriebs eingeschaltete Kläger organisierte Werbeveranstaltungen, trat als Referent auf und warb ca. 40 Makler an. Das Finanzamt besteuerte diese Tätigkeiten mit Umsatzsteuer.

Die dagegen gerichtete Klage wies der BFH ab. Der Kläger habe nicht nach § 4 Nr. 11 UStG Umsätze aus der Tätigkeit als Bausparkassenvertreter, Versicherungsvertreter und Versicherungsmakler generiert, da es an dem hierfür erforderlichen spezifischen und wesentlichen Bezug zu einzelnen Versicherungsgeschäften gefehlt habe.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.