Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Einkommensteuer 
Donnerstag, 27.07.2017

Rentenerhöhung kann für Senioren zur Abgabepflicht einer Einkommensteuererklärung führen

Zum 1. Juli 2017 stiegen die Renten in Westdeutschland um 1,9 Prozent und in den neuen Bundesländern um 3,6 Prozent. Nach einer Prognose des Bundesfinanzministeriums werden aufgrund der Rentenerhöhung für das laufende Jahr 40.000 Senioren erstmals eine Steuererklärung abgeben müssen.

Während Senioren, die seit dem Jahr 2005 oder früher eine gesetzliche Rente bekommen, noch 50 Prozent der Rente steuerfrei erhielten, gibt es für Rentner, die im Jahr 2017 in Rente gehen, nur noch einen steuerfreien Anteil von 26 Prozent. Rentenerhöhungen unterliegen sogar zu 100 Prozent der Besteuerung. Aus diesem Grund können Senioren, die bereits seit mehreren Jahren eine Rente beziehen und bisher keine Einkommensteuererklärung abgeben mussten, nun der Erklärungspflicht unterliegen. Ob dann tatsächlich Steuern zu zahlen sind, hängt vom Einzelfall ab, denn verschiedene Kosten können bei der Steuer abgesetzt werden.

Hinweis
Detailfragen beantwortet Ihr steuerlicher Berater.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.