Infothek

Zurück zur Übersicht
Steuern / Einkommensteuer 
Mittwoch, 19.07.2017

Zweitwohnung 170 km entfernt - keine Wohnung am Beschäftigungsort

Nach einer Entscheidung des Finanzgerichts Münster unterhält ein Arbeitnehmer am “Beschäftigungsort” keine Wohnung, wenn diese Zweitwohnung ca. 170 km von seiner Arbeitsstätte entfernt liegt. Bei einer solchen Entfernung könne selbst bei großzügiger Betrachtung nicht davon gesprochen werden, dass die Wohnung noch zur “Umgebung” des Orts der Tätigkeitsstätte gehöre (Az. 4 K 1429/15).

Im vorliegenden Fall machte der Kläger in seiner Einkommensteuererklärung u. a. Werbungskosten aus doppelter Haushaltsführung für Aufwendungen für Miete und Wochenendheimfahrten in die Wohnung seiner Lebensgefährtin geltend. Die Wohnung befand sich 170 km vom Beschäftigungsort entfernt. Das Finanzamt erkannte die Werbungskosten nicht an.

Das Gericht hielt diese Auffassung für rechtmäßig. Eine Wohnung liege nicht in einem Bereich, von dem aus der Arbeitnehmer üblicherweise täglich zu diesem Ort fahren könne, wenn die Wohnung 170 km von der Arbeitsstätte entfernt sei. Nach dem Reisekostenrecht 2014 gelte eine Zweitwohnung dann als beruflich erforderlich, wenn der Weg zwischen Zweitwohnung und erster Tätigkeitsstätte nicht mehr als die Hälfte der Entfernung zwischen Hauptwohnung und erster Tätigkeitsstätte betrage. Dies sei vorliegend nicht der Fall gewesen.

Zurück zur Übersicht

Die Fachnachrichten in der Infothek werden Ihnen von der Redaktion Steuern & Recht der DATEV eG zur Verfügung gestellt.